Language
Language
Polarixpartner Cost Engineering Kostenmanagement
TARGET COSTING

Target Costing – Das marktorientierte Kostenmanagement

Zielkostenmanagement als Instrument zur Kostenplanung, Kostenkontrolle und Kostenmanagement

Target Costing ist essenziell im strategischen Kostenmanagement. Es wird eingesetzt, wenn die Budgetierung und Planung von Projekten sowohl die Anforderungen des Marktes als auch die des Unternehmens erfüllen soll. Nur so können Sie von Anfang an bei der Projektplanung den Fokus auf die richtigen Produktfunktionen und Produktkomponenten legen und damit die Wertschöpfung Ihres Unternehmens betriebswirtschaftlich steuern.

Kostenmanagement in Projekten

In der klassischen Kostenplanung definieren entweder die Projektleiter die Zielkosten basierend auf den intern kalkulierten Bottom-Up-Kosten oder das Management legt den Kostenzielwert für neue Entwicklungen als Ableitung historischer Kosteninformationen bzw. Prozentsatz von finanziellen Kennzahlen wie Umsatz und Gewinn für Forschung und Entwicklung (F & E) fest. Der Verkaufspreis wird im Prozess der Kostenplanung basierend auf den Herstellkosten zzgl. einer Umlage für Entwicklungs-, Werkzeug- und Zulassungskosten sowie der geplanten Gewinnspanne bzw. Marge berechnet.

Damit finden die sich ändernden Marktanforderungen, aufgrund des rasanten technologischen Fortschritts wenig Beachtung. Der Handlungsdruck für die Industrie, wettbewerbsfähig zu bleiben, ist groß: Deshalb verfolgen wir bei POLARIXPARTNER den Ansatz des marktorientierten Target Costing. Hier rücken die Markt- und Kundenanforderungen in den Vordergrund. Im Target Costing definieren wir das Budget von Projekten so, dass der Kunde mit dem Verkaufspreis und das Unternehmen mit dem erwirtschafteten Gewinn zufrieden sind.

Zielkostenmanagement mithilfe von Wertanalyse, Target Costing und Design to Cost

Wichtigste Überlegung beim Target Costing ist es, die Planungsprozesse betriebswirtschaftlich und marktorientiert auszurichten. Die Methodik der Wertanalyse wird hier angewandt, um Prozesse rund um das Produkt zu analysieren und damit Herstellkosten zu reduzieren. Die Sicht des Kunden auf das Produkt wir in der Wertanalyse so miteinbezogen.

Den Großteil der Herstellkosten legen Produktmanagement und vor allem Entwicklung fest. Design to Cost (DtC) steuert die Zielkosten im Vorfeld effektiv und beginnt mit der frühen Produktentwicklung, um die Gewinn- und Kostenziele des Unternehmens über den gesamten Produktlebenszyklus abzusichern. Bei den Bauteilen für ein Produkt findet das Design to Cost Verfahren häufig kostengünstigere Möglichkeiten, die aber dem Kunden gleichwertig erscheinen.

POLARIXPARTNER Insights

Mit POLARIXPARTNER Insights bieten wir Ihnen exklusive Ein- und Ausblicke zu Ihrer Branche. Sie möchten zum Beispiel wissen, wie wir aktuelle Entwicklungen in Ihrer Industrie oder Ihrem Wirtschaftssektor einschätzen, wo die Zukunft Ihrer Branche hingeht und wie Sie Marktchancen bestmöglich nutzen?

POLARIXPARTNER Insights unterstützt Sie hierbei mit zukunftsweisenden Whitepapers, Publikationen und Studien. Ob Automotive, Medizintechnik, Pharmaindustrie, Luft- und Raumfahrt oder Anlagenbau und Maschinenbau – wir haben das Insiderwissen, das Sie bei Ihrer Strategieentwicklung weiterbringt.

electric & hybrid Vehicle Technology Expo Europe 2019

7. – 9. Mai 2019 Stuttgart / Germany

Rückblick | E-world energy & water 2019

Erfolgreiche Teilnahme an der E-world 5. - 7. Februar 2019 Essen / Germany

E-world energy & water 2019

5. - 7. Februar 2019 Essen / Germany

Neues White Paper | E-Mobility in China

Alle konzentrieren sich auf Tesla - keiner schaut auf die Chinesen!

Nachlese | eMove360° Europe 2018 sehr erfolgreich

3. Internationale Fachmesse für die Mobilität 4.0 elektrisch - vernetzt - autonom

Energiespeicherung im Automobil: Wasserstoff versus Batterie

Es geht auch leichter!
© Copyright Polarixpartner GmbH – Alle Rechte vorbehalten